DVÄD
Laborärzte fordern Kostenerstattung „Es kostet eben eine Menge Geld, was wir hier machen“
Sonntag, 13. September 2020
Milliardenhilfen für die digitale Ausstattung von Kliniken und Gesundheitsämtern, aber kein Cent für die Labore? Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) findet das nicht gerecht – und fordert eine Kostenerstattung vom Bund.
Corona-Warn-App - Laborärzte beklagen fehlende Häkchen auf Testformular
Mittwoch, 09. September 2020
Corona-Warn-App - Laborärzte beklagen fehlende Häkchen auf Testformular
COVID-19: Autopsien liefern wichtige Erkenntnisse
Freitag, 21. August 2020
Bei einer Pressekonferenz des Bundesverbandes Deutscher Pathologen, der Deutschen Gesellschaft für Pathologie sowie der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie gingen die Vertreter auf die neuesten Erkenntnisse ein, die durch Autopsien in Deutschland gewonnen wurden.
DVÄD: Bremsen für die ärztliche Diagnostik in der COVID-19-Pandemie lösen
Montag, 15. Juni 2020
Labormedizin, Pathologie, Radiologie – systemrelevant in der Pandemie
Professor Bürrig: „Obduktionspflicht wäre nicht zu erfüllen“
Freitag, 15. Mai 2020
Eine Pflicht, alle COVID-19-Verstorbenen zu obduzieren, sei nicht umzusetzen, sagt Deutschlands oberster Pathologe Professor Karl-Friedrich Bürrig. Eine Quote von 30 Prozent lasse statistische Aussagen zu.
Standpunkt - Gefahr durch Private Equity Fonds
Mittwoch, 13. Mai 2020
Karl-Friedrich Bürrig ist Präsident des Bundesverbandes Deutscher Pathologen. Der Professor erklärt, wer aus seiner Sicht Interesse an einer zunehmenden Ausbildung konzernartiger Strukturen in der medizinischen Versorgung hat und wo die Gefahren liegen.
Kurzarbeitergeld für Arztpraxen – Weisung der BA v. 24.04.2020
Donnerstag, 07. Mai 2020
Der DVÄD hat sich an den Vorstandsvorsitzender der Bundesanstalt für Arbeit gewendet.
Was die Obduktionen der Virus-Opfer offenbaren
Dienstag, 21. April 2020
https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-covid-19-tote-1.4884154 Weltweit wird untersucht, für wen das Coronavirus besonders gefährlich ist. (Im Bild: Ein Mitarbeiter eines Schweizer Bestattungsunternehmens transportiert zwei Covid-19-Tote ab.)Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte anfangs davo...
"Ausgerechnet die MVZ-Ketten könten die Krisengewinner sein"
Freitag, 17. April 2020
FVDZ-Chef Schrader warnt
Kieler Virologe - Ohne Corona-Schutzmaßnahmen wären Krankenhäuser voll
Montag, 13. April 2020
Kiel. Für eine Entwarnung in der Corona-Krise gibt es nach Überzeugung des Kieler Virologen Prof. Helmut Fickenscher bisher keinen Grund. „Würde man die Schutzmaßnahmen aufheben, hätten wir höchstwahrscheinlich in kurzer Zeit volle Krankenhäuser“, sagte der Leiter des Instituts für Infektionsmedizin der Universität Kiel der Deutschen Presse-Agentur.